Die tiefste Glocke erklingt

 

Wir läuten am Freitag, 5, März um 12 Uhr mit unserer tiefsten Glocke zum Gedenken an die Corona-Opfer. Genau vor einem Jahr verstarb in de Schweiz die erste Person an den Folgen einer Covid-19 Erkrankung.

Die Glocke wird während neun Minuten erklingen, um über 9000 Menschen zu gedenken, die im Zusammenhang  mit einer Covid-19 Erkrankung gestorben ist.

 

"Aus den Tiefen rufe ich zu dir: Mein Gott, höre doch meine Stimme!"   (Psalm 130. 

Viele Kirchen läuten mit ihrer tiefsten Glocke und bringen so zum Ausdruck, dass wir Menschen mit unserer Trauer, unseren Ängsten und Sehnsüchten zu Gott kommen können, auch wenn sie tief in uns verborgen sind und wir sie sonst niemandem zeigen können.

 

Mit dem gemeinsamen Läuten der Glocken tragen die Kirchen zu einem würdevollen Gedenken der vielen Verstorbenen bei.    



Bistum Chur 

Am 15. Februar 2021 wurden wir von der Nachricht überrascht, dass Papst Franziskus für unser Bistum einen neuen Bischof ernannt hat. 

Der künftige Bischof von Chur gibt in seinem Grusswort "Geschwisterlichkeit und Hoffnung" den Vorrang vor allem anderen. Das stimmt uns zuversichtlich! 

 

Wir gratulieren Joseph M. Bonnemain zur Ernennung und wünschen ihm für sein zukünftiges Amt Gottes Segen! 



 

#LichtInDerTrauer

Die Aktion «Licht in der Trauer» lud uns an Silvester 2020 ein, den Corona-Verstorbenen zu gedenken.

 

In den Medienmitteilungen des Bundes spielen die Verstorbenen in der Regel keine Rolle. 

Sie sind eine Zahl, mehr nicht.



Zäme unterwägs sey...

Am 25. Oktober durften wir in Büren bei schönstem Wetter Erstkommunion feiern. In diesem besonderen Jahr durften die Kinder etwas Besonderes erleben: sie konnten als Erste die neuen Erstkommunionkleider tragen! 

 

Dieses Geschenk verdanken wir zwei Menschen, die sich sehr mit Büren und besonders mit der Bruderklausenkirche verbunden fühlen. Vergelt's Gott! 



Solidarität in Büren NW

Ein riesiges DANKESCHÖN an die fast 100 Bürerinnen und Bürer, die sich zum Helfen bereit erklärt haben! Merci!

 

Dank der hervorragenden Nachbarschaftshilfe in unserem Dorf waren bis jetzt nur wenige Einsätze zu leisten. 

 

Falls Sie gerne Hilfe/Unterstützung haben, können Sie sich weiterhin melden via kaplanei@kirchebueren.ch!